3. *AUSTRIA  – CROATIA*    MrRolli geht auf Tour ……


Im März 2015 begann der Erste Teil der Reise. Mit dem Kauf von FranzFerdinand und der anschließenden Planung und Fertigung der Kabine  www.4wheelcabin.blogspot.com  war der Grundstein für die aktuelle Reise gelegt. 

Abschied von Walter & Irene
Remo und Ich verabschieden uns am 17.05.2017 von zu Hause, Feldkirch – Österreich.
Die vorangegangen 2 Wochen sind geprägt von einigen schönen Familienfeiern, die Goldene Hochzeit von Walter und Irene, Muttertag und Leonie`s 64 Geburtstag helfen beim Abschied nehmen.
Anders als bei unseren bisherigen Reisen, hat Remo dieses mal keine Flüge gebucht, kein Flughafentransfer und kein Hotel reserviert.
Mit unserem MrRolli haben wir unser Heim – Backpack – huckepack, immer dabei. Wir leben ein modernes Wanderleben mit offenem Ausgang.

Nicht so einfach, die Autowäsche ...
Dem Sonnenaufgang gegen Osten entgegen, ist das erste Ziel Patrizia mit Josef & Kiana, daheim im schönen Waldviertel- Oberthern, nutzen wir die Nähe zu Wien und den dort ansässigen Botschaften, die wir in den folgenden Tagen für unsere Visaanträge teilweise mehrfach aufsuchen.
Davor aber steht bereits die erste Reparatur an 4wheelcabin an.
Die `Schüttelautobahn` ab Salzburg  bringen unseren MrRolli so in ´BAD VIBRATIONS´, dass wir fast unser Hubdach verlieren.
In der tief stehenden Abendsonne beobachte ich an der Seitenböschung den Schatten von MrRolli.
Das Profil kommt mir seltsam vor. Mit einem Griff aus dem Fenster haut`s mich fast aus den Socken. Der Hubdeckel ist vorne bereits 10cm in der Höhe. Runter vom Gas und runter von der Autobahn wo dir dann feststellen, dass eine Verriegelung offen ist. Erst am nächsten Tag im Weinviertel bemerken wir, daß sich die Verklebung eines Winkels gelöst hat, was durch neues Verschrauben und zusätzlichen Sicherungen nun für immer halten sollte.
In den folgenden Tagen pendeln wir zwischen Wien und Oberthern hin&her. Wir besuchen in unserer Hauptstadt die Botschaften von Indien, Iran und Pakistan.
Beeindruckt sind wir überall. Ob Iranischer Glanzpalast oder alter pakistanischer Teppichladen im Untergeschoß, wir werden immer freundlich empfangen.
Die wichtigsten Informationen über die österreichischen Botschaften gibt uns Roland, Patrizia`s Bruder. Als Polizei Attache´ plaudert er ein wenig aus dem `Nähkästchen` und gibt uns seine Kontaktdaten für den Fall der Fälle, danke Roland!
In Oberthern genießen wir die Tage mit Patrizia, Josef & Kiana, fahren durch die umliegenden Weinberge, schmieden Umbaupläne für Josef seinen 3 Kanthof, schlemmern Yak Gulasch und lassen die Abende mit Skipospielen ausklingen. 10 Tage sind schnell vorbei, Carla die Katze sitzt wohl heute noch vor dem Einfahrtstor und wartet auf uns.
Abschied von Josef, Kiana und Patrizia
(von links :-)
Jürgen hätte es sicher nicht gemerkt!
Wir holen in Wien unser Iranvisum ab und fahren weiter nach Graz, wo Elenia und Jürgen bereits auf uns warten.
Nicht unser Gewissen, alleine das Mehrgewicht für MrRolli hält uns ab, Jürgen seinen Weinkeller zu plündern. 
Es bleibt bei einem guten Tropfen am Abend mit einem perfekten Steak vom Grill, danke Jürgen!
So ist auch Elenia für den nächsten Tag gestärkt, wo sie bei den steirischen Leichtathletik Meisterschaften Platz 1 im Weitsprung und Platz 2 beim 100m Sprint schafft – nicht nur wir sind stolz auf dich Elenia, super gemacht.
Für uns geht’s weiter, Remo und ich verlassen Österreich und reisen über Slowenien nach Kroatien auf die Insel Krk, ganz im Süden, wo wir im kleinen Örtchen Baska den ersten Campingplatz ansteuern und die ersten Campererfahrungen sammeln.
Eine ganz neue Welt für uns. Wir sind gespannt, ob wir uns jemals daran gewöhnen werden?
Schnell gewöhnen wir uns allerdings an das wanderbare Örtchen Baska. Gesegnet mit einer idyllischen Bucht, einem schönen Städtchen und wunderschönen Wanderwegen durch die umliegenden Berghügel und Olivenwälder, würden wir es hier leicht zwei Wochen aushalten.
Unser bereits erhaltenes Iranvisum zwingt uns aber weiter gegen Südosten, spätestens in zweieinhalb Monaten müssen wir im Iran einreisen!
wundervolle Küstenstraße ....



Entlang der kurvenreiche, kroatische Küstenstraße Miastrale, ziehen sich die nächsten 250km über acht Stunden.
Dafür genießen wir fast jede Minute, wo wir durch kleine Ortschaften fahren, die idyllisch im steilen Fels mit einer kleinen Bucht auf den nächsten Touristen warten.
.... der Benzinkocher funktioniert!
Sind wir es von unseren vorangegangenen Reisen gewohnt, dass diese immer mit einem gewissen Verzicht auf Gewohntes verbunden waren, leben wir                                                                 aktuell noch im Schlaraffenland.
Auf dem Weg nach Privlaka, nähe Zadar,  fahren wir an einigen Lidl Filialen vorbei und füllen dabei den Kühlschrank und die letzten Staufächer bis zum Anschlag auf.
Armer MrRolli, der alles tragen muß!


3 Nächte sind wir bereits wieder im Autocamp Damlacija in Privlaka und gewöhnen uns weiter an das Camperleben.
Mit Bier, Civapcici, Grillfleisch und noch mehr Bier
>> geht doch ganz einfach << .
Dazwischen bleibt noch Zeit um ausgiebig unseren Benzinkocher zu testen, den ewig langen Strandweg entlang zu joggen oder einfach die entspannte Zeit zu genießen.


Ihr seid neugierig wie es weiter geht …… wir auch ..... es gibt nur einen groben Zeit & Fahrplan. Anfang Juni treffen wir Andi mit seiner Freundin Collin in Split, wo wir dann weiter gegen Süden nach Dubrovnik ziehen.
Andi ist ein guter Freund , den wir 2012 bereits auf unserer ersten längeren Reise kennen lernten und der mehrmals an FranzFerdinand schraubte.
>> ordentlich gemacht Andi, danke!<<
Mitte Juni sollten wir durch Montenegro durch sein, um spätestens Mitte Juli in der Türkei - Ankara unsere Pässe bei der österreichischen Botschaft abholen zu können.
Patrizia ist so lieb und sendet unsere Pässe mit dem evtl. benötigten Pakistanvisum nach.

Welche Länder wir zwischen Montenegro und der Türkei durchreisen wird das Wetter entscheiden, aber das, das ist eine andere Geschichte ………

Kommentare

  1. Hallo Ihr 2 !!
    Die Bilder sind ja schon mal toll !!! Und ich bin schon gespannt wie es weitergeht !! Ganz a liabs Grüasle us am Ländle Helene samt Anhang

    AntwortenLöschen
  2. Hey ihr zwo

    i hoff dass des da Tropfen uf dem heißen Stein war und wir mehr von euer tollen Reise mitbekommen. Corinna fragt jeden Tag obe es was neues gibt. Viel Glück euch.....

    Liebe Grüße us am Ländle Co und Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Stefan .... Heiß wirds grad .... Heute 39 Grad .... wir schwitzen ein wenig. Lg ins kalte Ländle!

      Löschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

17. *KASACHSTAN – ASERBEIDSCHAN – GEORGIEN* ............. Caspien sea ferry Odysee und Pistolenschüsse in Tiflis!

26. MAROKKO-SPANIEN-FRANKREICH-SCHWEIZ-ÖSTERREICH ….. It`s the End my friend ….

9. *IRAN* .....die Freundlichkeit der Iraner ist grenzenlos und dabei bleiben sie hartnäckig.